MENU

Dienstag, 12. Dezember 2017

Comic Con 2017 in Dortmund

Hay Leute! Heute bringe ich mal etwas Abwechslung in meinem Blog und möchte euch gerne von einer meiner großen Vorlieben erzählen. Ich stehe ja total auf den ganzen ,,Nerd Kram'' wie Figuren sammeln, Filme schauen, fangirlen etc :D
Also sind mein Freund und ich am Sonntag auf die Comic Con nach Dortmund gefahren.
Letztes Jahr waren wir das erste mal auf einer ,,Con'' und das war einfach so hammer! Endlich mal unter Menschen kommen, die einen verstehen, warum man so ist, wie man ist und einen nicht gleich verurteilen. Zudem haben uns die ganzen Stände letztes Jahr so sehr geflasht.

Dieses Jahr gab es leider eine Halle weniger, weswegen es seeeehr voll war und sehr gequetscht. Da war es letztes Jahr echt angenehmer.
Den ,,Schwert Stand'' oder auch die ganzen Anime Zeichner etc musste man echt suchen. Da war das letztes Jahr viel überschaulicher. Ich habe auch viele negative Kommentare von der Con gelesen, dass man diese nie wieder besuchen soll etc. Wenn es jedoch nächstes Jahr wieder so ist, wie es letztes Jahr war, dann würde ich gerne wieder hingehen.

So kam es, dass wir dann leider auch sehr schnell gefahren sind aber wir konnten zwei Schnäppchen machen :) Eins davon werde ich euch bald mal in einem anderen Post zeigen.

Und wisst ihr was? In 2 Tagen geht es endlich ins Kino! In Star Wars der letzte Jedi *___* wer von euch geht auch ins Kino? Seid ihr auch so ,,Nerd begeistert'' wie ich oder denkt ihr euch da einfach euren Teil? Schreibt mir doch mal gerne <3


Hier noch ein paar Eindrücke vom Tag







Montag, 27. November 2017

Shampoo Vorräte aussortieren

Hay Leute! Ich habe seeehr lange überlegt, ob ich diese Schublade aussortieren soll, oder ob ich die ganzen Sachen erst einmal aufbrauche.. aber ganz ehrlich? Viele Sachen davon stehen bestimmt schon seit einem Jahr da drin weil wir das einfach alles nicht leer bekommen haben, da es bis vor ein paar Monaten sogar noch mehr war.

Also: So sah die Schublade vorher aus..



- Wie immer - habe ich alles erst einmal ausgeräumt und dann sah es ungefähr so aus:


Wie ihr sehen könnt, hat sich sehr viel angesammelt und vieles gehört da auch eigentlich gar nicht rein..^^


Ich habe mich dann dafür entschieden, diese Sachen hier zu behalten und aufzubrauchen. Jedoch sind dann doch noch einige Sachen davon weggegangen wie z.B. die Sagrotan Desinfiktionstücher, da wir diese einfach nie gebraucht haben.
Ich bin auch ehrlich gesagt noch am überlegen, das eine Treaclemoon Shampoo zu verschenken, da dies zu ist und ich eher auf feste Shampoos umsteigen will.



Von diesen Sachen (und noch ein paar Sachen mehr) konnte ich alles verschenken!
Das Playboy Shampoo + Deo ist auch noch zu und das wird dann zu Weihnachten weiterverschenkt :)

Kennt ihr jedoch dann so Sprüche wie: wieso brauchst du es nicht auf, ob wir es jetzt wegschmeißen oder du? Also da werd ich ja schon eeeetwas schief angesehen...



 Und so sieht die Schublade jetzt aus wuhu!
Rechts seht ihr die Putztücher, die ich für das Badezimmer brauche und oben links die Dinge, die noch aufgebraucht werden. Zudem mein Haarfärbezeugs und Taschentücher.

Wo bewahrt ihr eigentlich eure Taschentücher auf?

Wenn euch feste shampoos etc. interessieren, kann ich da gerne mal einen Post zu schreiben, da ich jetzt wieder auf etwas anderes, was schon lang auch in dieser Schublade lag, umgestiegen bin :)

Stellt mir doch gerne Fragen, schreibt mir eure Erfahrungen, Gedanken etc.
Darüber würde ich mich sehr freuen!
Eure Anna



Montag, 20. November 2017

Schubladen aussortieren

Hay! Kennt ihr diese Schubladen, wo es euch einfach graut, wenn ihr diese aufmacht, weil sie einfach so unordentlich ist? So erging es mir bei 2en und da dachte ich mir, dass ich euch doch einfach mal mitnehme, indem ich euch Bilder zeige, wie ich diese aussortiert habe.

Fangen wir mal mit der schlimmsten in der Küche an (das Nachher ist für mich zurzeit so befreiend jedes Mal, wenn ich in diese Schublade schaue, überkommt mich Freude, weil nur noch das drin ist, was wir wirklich brauchen).

     Vorher:                                                                       Nachher:

 Zuerst einmal habe ich alles aus der Kiste herausgenommen, um einen Überblick zu bekommen, was sich alles darin befindet.



 Nachdem sind diese Dinge ,,herausgeflogen'' weil sie hier einfach nichts zu suchen / oder keine Nutzung haben.
Die Gummibänder habe ich auch rausgepackt und in eine kleine Dose gemacht, da wir diese gar nicht oft benutzen.




Nun gehts weiter zu meiner Nachttisch Schublade:



                      Vorher:                                                    Nachher:

 Jaaa... wir ihr sehen könnt war diese Schublade vorher (links) seehr unordentlich.
Ich finde sie jedoch sehr sehr praktisch, da ich in diese Schublade auch meine Kopfschmerztabletten etc. reinlegen kann.
Trotzdem bin ich am überlegen irgendwann mal kleinere Nachttische zu kaufen, da diese seeehr viel Stauraum haben und leider auch sehr schnell zustauben :/


 Zuerst habe ich wieder alles herausgeholt und geschaut, was drin bleiben kann und was weg/ woanders hingehört :)



So habe ich dann die hintere Kiste gestaltet:




Achja zu guter letzt! In der Küche habe ich einen Stiftetopf, der total überfüllt war und dieser auch einfach mal aussortiert werden musste, sodass ich mir dachte, dass ich dies eben auch noch hier rein stelle:


     Vorher:                                                                       Nachher:


Zuerst habe ich wie immer alles herausgeholt und wie ihr sehen könnt, befinden sich dort einige Sachen, die dort gar nicht hingehören :D


 Was ich immer ganz wichtig finde bei den Stiften: schauen, welche noch richtig malen und die, die leider den Geist aufgeben weg tun.



 Nachdem habe ich auch noch die Buntstifte angespitzt.

 

 Sooo. Die Handcremen gehören natürlich an einen anderen Platz, die drei Stifte oben funktionieren leider nicht mehr :( , der Weihnachtsmann und Engel werden für Weihnachtsgeschenke genutzt, das Lesezeichen kommt in ein Buch und die Stifte unten habe ich meiner Mama mitgegeben, da sie diese gut für die OGGS gebrauchen kann (also kleiner Tipp: immer andere fragen, ob sie diese vielleicht gebrauchen könnten - nicht wegschmeißen!)



PS: Jetzt ist alles viel viel angenehmer und ich weiß, wo die Sachen ihren Platz haben, sodass ich sie sofort wieder dahin lege, wo sie hingehören, damit keine Ordnung besteht :)

Hat euch dieser Post gefallen?
Wie steht ihr zu dem Thema ausmisten etc.?
Schreibt mir doch gerne in die Kommentare <3

Eure Anna


Freitag, 17. November 2017

Minimalist + ein Bücherregal besitzen? Geht das?

Hay! Ich habe mich in der letzten Zeit sehr sehr lange mit dem Thema beschäftigt, ob es denn ,,okay'' ist, als Minimalist ein Bücherregal zu besitzen.
Den Post hier schreibe ich jetzt, da ich auf vielen Seiten darauf gestoßen bin, dass gesagt wird: Nein.

Ich bin jedoch der Meinung: Ja es geht!

Aber..

Es darf natürlich nicht eskalieren.
Lesen ist mein Hobby und wieso sollte ich mir verbieten, mir Bücher zu kaufen obwohl ich sie so liebe? Zudem kaufe ich meine Bücher meist Second Hand über Medimops, Rebuy oder anderen Seiten.

Ich habe mir dabei meine ganz eigenen Regeln erstellt:
  • Meinen SUB (Stapel ungelesener Bücher) klein halten mit höchstens 5 Büchern
  • erst neue Bücher/ ein neues Buch kaufen, wenn die anderen fertig gelesen sind
  • ich besitze das typische Ikea Billy Regal (die breitere Version) und ich habe mir als Regel gesetzt, dass dieses iiiirgendwann voll sein darf und ich danach evtl. auf ein E-Reader oder anderes zurückgreife.
  • Zudem mache ich zwischendurch ,,Unhauls'' d.H., dass ich Bücher aussortiere, an deren Story ich mich gar nicht mehr erinnern kann oder welche, die mir gar nicht gefallen haben (seht ihr gleich auch nochmal unten in Bildern) 
 Ich sehe in letzter Zeit bei so so vielen ,,Bookstagrammern'' wie viele ungelesene Bücher (meist so bis 100 :O) sie haben, dass zudem noch ihr Bücherregal überschwemmt mit Büchern ist undundund.
Das möchte ich für mich einfach nicht. Ich hatte mal einen Stapel von 30 Büchern und ich hatte so eine Leseflaute bekommen, weil ich einfach keine Lust mehr auf diese Bücher hatte.
Zudem habe ich mich einfach zu sehr davon beeinflussen lassen, was andere toll finden etc., sodass ich da irgendwann einen Schlussstrich gezogen habe und nur noch das gelesen habe, was MIR gefallen hat.
Klar, mein Traum war immer schon, mal eine Bücherwand zu haben, aber ich weiß gar nicht, ob ich dies in 1-2 Jahren noch will, wenn ich die ganzen Storys von anderen so erlebe..

Betonen möchte ich an dieser Stelle, dass ich wirklich niemanden hiermit angreifen möchte.
Jeder darf es so gestalten wie er will egal ob Minimalist oder nicht, nur mich engt dies ganze einfach total ein.

Zudem (ich weiß gar nicht, ob ich das schon erwähnt habe) bin ich zurzeit total am überlegen, wie ich in der nächsten Zeit meinen Instagram Account gestalten werde, weil ich ja selbst seeehr viele Bücher etc poste und ich will einfach aufhören mit diesem ganzen angefixe oder angefixt werden.
Mal schauen. Vllt wirds auch mal was ganz neues. Das werden wir ja dann sehen :)

Nun mal ein paar Bilder von meinem Bücherregal und ein paar Worte von mir dazu:

Ich habe heute etwas aussortiert - links ist vorher und rechts nachher :) So sieht zurzeit mein ,,minimalistisches Bücherregal'' aus. Die Hardcover Bücher aus der letzten Reihe sind ins Wohnzimmer gewandert, da sie nicht so zu den anderen passen meiner Meinung nach.



Wie ihr auf den oberen Bild schon sehen konntet, sind ein paar Bücher herausgewandert. Wozu diese hier gehören: Zurzeit versuche ich die auf Ebay Kleinanzeigen & Facebook zu verkaufen falls jemand von euch Interesse daran hättet könnt ihr euch ja auch gern melden :)



Mir kam vor kurzem der Gedanken, dass ich den Spaß am Lesen wieder aufleben lassen möchte.
Von daher wird es so sein, dass ich auch die Rezensionen wahrscheinlich! kleiner halte, da ich einfach mit diesem angefixe aufhören möchte.
Jeder sollte seinen eigenen Lesestil finden und sich nicht immer nur anfixen lassen oder das Buch kaufen, was gerade alle toll finden.
Wo bleibt denn da der Spaß?

Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, wie ihr das so mit euren Bücherregal handhabt! :)
Das würde mich sehr interessieren.

<3
Anna



Mittwoch, 15. November 2017

Konsumverhalten / Werbung auf Social Media

Hay! Heute möchte ich mal mit euch über das Thema Konsumverhalten & Social Media sprechen.
Zurzeit werde ich persönlich von dem ganzen social Media einfach nur total eingeengt. Überall sieht man nur noch Bilder und Insta-Videos, wo jemand zeigt, was er sich denn tolles gekauft hat.
Oft liest man auch: mensch, ich brauche mehr Geld! Wo ich mir immer denke mensch du hast doch gerade schon so so viel gekauft. Oder welche, die sagen ich mache einen Stop und ein paar Tage später waren sie wieder shoppen.
Ich möchte hiermit auf keinen Fall irgendjemanden verurteilen, denn ich bin der Meinung, dass jeder sein Leben so gestalten kann wie er will.
Ich selbst war ja mal genauso nur ich habe da einfach keine Lust mehr drauf - ich merke es ja genauso auf meinem Account! Dieser besteht aus meinem Nerd-Merchandise, Büchern undundund überall wird man nur noch angefixt und es schreit schon: ,,kauf mich!''

Da ich ja eine Pause von Social Media hatte, denke ich mir gerade, ich will sie zurück! Habe eben glatt mal Insta wieder gelöscht, also nur die App, weil es mich schon wieder so bedrückt hat.

Können wir denn nicht einfach mal glücklich sein mit dem, was wir schon besitzen?
Muss es denn immer wieder etwas neues sein und das in so großen Mengen?
Können wir nicht einfach mal die wichtigeren Dinge im Leben genießen?
Diese Fragen kommen mir gerade so in den Sinn..

Naja ich mache mir nun in der nächsten Zeit einfach mal Gedanken oder lasse mich einfach verleiten, wie ich in Zukunft meinen eigenen Instagram Account gestalte, da ich zurzeit einfach nur unzufrieden bin.

Wie geht ihr mit diesem Thema so um?

Samstag, 11. November 2017

Minimalismus + Gedanken

Hay! Ich habe heute mal ein Thema, was mich schon sehr sehr lang beschäftigt, ich jedoch im Sommer einen kleinen Tief hatte.

Erst einmal zu dem Bild: ,,Zu viele Leute geben Geld aus, das sie nicht verdient haben, um Dinge zu kaufen, die sie nicht wollen, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.''

Leider kann ich mich einfach total mit diesem Spruch identifizieren, weil es bei mir bisher genauso war.
Irgendwann kam bei mir jedoch der Punkt, wo ich mir gesagt habe: Stop. Daraufhin habe ich Instagram, Twitter und Facebook gelöscht, um erst einmal zu mir zu finden und mich der Frage zu stellen: Was will ich eigentlich?

Dabei spielte das Thema ,,Minimalismus'' auch eine sehr große Rolle. Mir fiel auf, dass ich sehr sehr viel nur gekauft habe, um anderen zu gefallen oder auch um ,,dazuzugehören''- jedoch fällt einem ja meist im Nachhinein auf, dass es dadurch dann auch nicht besser wird.

Ich bin in eine Phase gekommen, wo mich alles nur noch zerdrückt hat. Dieser ganze Konsum wurd mir einfach nur noch zuviel.
Daraufhin hatte ich mir z.B. einen Kauf Stop gesetzt. Ich wollte erst einmal herausfinden, was MIR gefällt und nicht anderen.

Zudem ist mir aufgefallen, dass ich von diesem ,,Glücklich shoppen'' wegkommen wollte. Es gibt viel wichtigere Dinge im Leben als shoppen shoppen shoppen. Natürlich heißt das jetzt nicht, dass ich nie wieder shoppen gehe, ich möchte einfach bewusster einkaufen wisst ihr was ich meine?
Mir die Frage stellen: Brauche ich das wirklich? Oder gefällt es mir?

In der letzten Zeit habe ich zudem seeehr viel ausgemistet.
Mein Kleiderschrank hat sich so minimiert nur wisst ihr was das positive daran ist?
Ich habe morgens keinen Stress mehr, was ich anziehen soll, schätze alle Kleidungsteile viel mehr und habe weniger Wäschehaufen die ich waschen muss :)

Es gibt so viel, was mir zu diesem Thema zurzeit auf dem Herzen liegt und das ist jetzt bestimmt alles totaler wirr warr für euch, nur ich wollte dies einfach mal loswerden.

Zudem tut so eine ,,social Media'' Pause mal total gut, denn man wird nicht 24 Stunden angefixt dies oder das zu kaufen und man findet einfach mal Ruhe für andere Dinge.
+ Durch die Musik die ich in dieser Zeit gehört habe, habe ich mich zu vielen Dingen verleiten lassen aber dazu werde ich bald mal mehr in einem anderen Blogpost schreiben.

Alsooo das war mal wieder ein sehr befreiender Gedanken Post und ich habe richtig Bock drauf, zwischendurch hin und wieder mal über dieses Thema zu sprechen <3

Eure Anna


Freitag, 3. November 2017

[Buch abgebrochen] REZENSIONSEXEMPLAR - DER KLEINE LADEN DER EINSAMEN HERZEN


 Informationen zum Buch:

AutorIn: Annie Darling
Seiten: 389
Kosten: 10,00 €
ISBN: 978-3-328-10098-0 

Meine Meinung:
  
Wie ihr ja leider schon im Titel lesen konntet, habe ich dieses Buch abgebrochen. Kurz zum Thema Bücher abbrechen; bei der lieben Stehlblueten (http://stehlblueten.de/2017/01/ode-an-das-buecher-abbrechen/) bin ich auch auf das Thema Bücher abbrechen gekommen und sie bringt es einfach so sehr auf den Punkt. 
Wenn mir ein Buch einfach nicht liegt, fange ich an, abzuschweifen.. indem ich denke: hm, wie viele Seiten sind es denn noch bis zum Ende.. oder vielleicht packt es mich ja doch noch.. die Story hört sich doch so toll an etc! Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dies abzubrechen, weil durch diese Situationen oft bei mir Leseflauten entstanden sind. Wieso sich durch ein Buch quälen, nur weil man es geschenkt, gekauft etc bekommen hat? Dann ist es halt persönlich nicht mein Geschmack und gut ist. Wie Stehlblueten so schön sagt: ,,Es ist okay, etwas nicht zu mögen, was alle anderen lieben. Bevor man sich weiter über die Stupidität der Protagonisten oder den faden Schreibstil aufregt, sollte man das Buch besser zur Seite legen. Oder aber, ihr macht anderen Lesern eine Freude und verschenkt es, oder legt es in öffentliche Bücherregale. Denn das ist das Schöne daran, ein Buch nicht zu mögen – ja, das hat auch schöne Seiten: Jemand anderem gefällt es ganz sicher. Und so gebt ihr eurem Buch ein neues Zuhause. Ganz ohne schlechtes Gewissen'' (Zitat habe ich von ihrem Blog den ich oben verlinkt habe entnommen!).

So nun kommen wir mal dazu, wieso ich denn dieses Buch abgebrochen habe.

Erstmal: ist das Cover nicht wunder wunder schön? Und der Klappentext hat mich ja auch angesprochen >.< lest selbst:


 Jedoch bin ich persönlich einfach nicht mit dem Buch warmgeworden.
Anfangs wird von einer Lavinia gesprochen, die leider verstorben ist und ihre Tochter Mariana und ihren Enkelsohn Sebastian hinterlässt. Dies hat mich irgendwie darauf schließen lassen, dass es sich in diesem Buch um Mariana dreht.. jedoch dreht es sich um Posy Morland! Oh man.. das hat dann erstmal alles etwas gedauert, bis ich die ganzen Charaktere erst einmal verstanden habe.

Zudem kommt, dass ich mich mit dem Schreibstil von Annie irgendwie nicht so anfreunden konnte.
Ich habe mir immer wieder Gedanken über andere Sachen gemacht und fing an, die Sachen nur noch zu überfliegen.
Über Posy wird hierbei nicht aus der Ich Perspektive geschrieben, sodass ich mich irgendwie gar nicht mit ihr identifizieren konnte und mit ihrer Geschichte nicht warm wurde.

Ich find es so so schade und es bricht mir gerade auch das Herz! Die Story hört sich einfach so toll an, jedoch gefällt mir der Schreibstil einfach gar nicht.

Jedoch möchte ich hiermit niemanden vergraulen.. vielleicht hat dieses Buch ja schon jemand von euch gelesen oder hat dies noch vor und hat einen ganz anderen Eindruck davon :)
Deswegen: lest euch gerne den Klappentext durch vllt gefällt es euch ja gerade und wir können darüber sehr gerne ins Gespräch kommen! :)



 PS: Lustig ist ja, dass ich in meinem letzten Post ja noch geschrieben habe, wann ich wohl ein Buch lesen werde, was mir mal nicht so gefällt.. vllt hatte ich das ja da schon geahnt...^^

Also leider keine Sterne für dieses Buch </3